Koppen

Koppen

Beitragvon Berit am Di Jan 29, 2008 1:33 pm

Hilfe. Wir züchten seit etlichen Jahren Pferde und sind mittlerweile seit ein paar Jahren mit Begeisterung bei den Lewitzern gelandet. Leider haben wir ein Riesenproblem mit einem sehr charmanten 1,5 j. Wallach. Er koppt und das mit Begeisterung. Immer wenn er Langeweile hat geht es los. Das ist natürlich im Winter so. Er lebt in Boxenhaltung. Nun schreibt bitte nicht er soll in den Offenstall, denn damit endet die Storie noch nicht. Denn der junge Mann ist auch unser Ausbrecherkönig. Kein Zaun (auch mit Strom) ist ihm zu hoch und gesichert genug. Er springt, duckt sich durch, rennt gegen den Zaun usw. Er findet immer eine Möglichkeit abzuhauen. Die meiste Zeit fange ich ihn wieder ein und Abends ist er halt in der Box. Wir haben es schon mit Bachblüten probiert, Spielzeug hängt in der Box -damit wird auch gespielt-, Offenstall kommt bis jetzt nicht in Frage, da die Kumpel drinnen stehen und er (s.o.) abhaut. Kopperriemen möchte ich nicht ausprobieren, da er oft doch nicht hilft.
Bin für jeden Rat dankbar, denn so einer ist uns in unserer Zucht noch nicht untergekommen. :cry:
Berit
 
Beiträge: 50
Registriert: Di Jan 29, 2008 1:05 pm
Wohnort: Jarplund, SH

Re: Koppen

Beitragvon Pumuckel am Mo Feb 04, 2008 5:27 pm

Jaaaaaa, da haben wir tolle Ponys, aktiv und leistungsbereit und i n t e l l i g e n t . Das macht manchmal echt Probleme. Einen Rat weiß ich auch nicht außer , arbeiten bis er umfällt :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Schon mal Distanzreiten probiert? Damit er mal richtig was zu tun hat ? Bei meiner Stute hat das so einige Unarten vergessen lassen.
Pumuckel
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo Feb 04, 2008 5:16 pm

Re: Koppen

Beitragvon Berit am Mo Feb 04, 2008 7:27 pm

Hallo entweder hast du es überlesen oder das Komma nicht gesehen. Der junge Mann um den es geht wird erst im Sommer 2 Jahre alt. Reiten kommt da leider noch nicht in Frage und viel arbeiten bis er umfällt ist leider auch nicht drin. Sonstige Beschäftigungstherapie machen wir ja schon aber bei einem 11 Pferdestall und 1 Fraubetrieb habe ich auch noch viel mehr zu tun.
Berit
 
Beiträge: 50
Registriert: Di Jan 29, 2008 1:05 pm
Wohnort: Jarplund, SH

Re: Koppen

Beitragvon caboroig am Di Feb 05, 2008 8:10 am

Hallo,
vielleicht gelingt es ja doch noch, ihn - ausreichend gesichert - mit einem Kumpel in den Offenstall (vielleicht mit großem Paddock aus Stangen?) zu stellen. Unser Welsh Sokrates hat ewig gekoppt (zuerst als Deckhengst aus lauter Langeweile, weil er nur in der Box stand), dann - nachdem er mit 10 Jahren kastriert wurde, auch bei seiner neuen Besitzerin (und obwohl er da Distanzritte ging). Seit er bei uns ist (19 Jahre) und im Offenstall steht, koppt er nicht mehr (jetzt ist er 24). Bei ihm war es denke ich "streßbedingt", denn als wir im letzten Jahr umgezogen sind, hat er etwa eine Woche wieder gekoppt - danach Gott sei Dank nicht wieder.
LG Jutta
caboroig
 
Beiträge: 40
Registriert: Mi Jan 30, 2008 1:13 pm
Wohnort: 27211 Bassum

Re: Koppen

Beitragvon caboroig am Di Feb 05, 2008 10:36 am

Ach so - ich sollte vielleicht noch dazu sagen: wir beschäftigen das "kleine Kerlchen" natürlich auch hin und wieder. Er hat ein Reitmädchen (nimmt am Reitunterricht teil und springt auch noch gerne), ich mache mit ihm Bodenarbeit und nehme ihn auf Spaziergänge oder als Handpferd mit. Ich glaube, so fühlt er sich "rundum wohl" ;-)
Dateianhänge
soki.kl.jpg
soki.kl.jpg (91.97 KiB) 2830-mal betrachtet
caboroig
 
Beiträge: 40
Registriert: Mi Jan 30, 2008 1:13 pm
Wohnort: 27211 Bassum

Re: Koppen

Beitragvon Pumuckel am Fr Feb 15, 2008 3:21 pm

´schuldigung, habe das Alter einfach nicht richtig gesehen. :roll: Das ist wirklich blöd. In dem Alter sind alle so im Pflegelalter und wissen nicht wohin mit der Kraft. Ich drücke die Daumen, dass es sich etwas gibt, wenn er was tun darf .
Pumuckel
Pumuckel
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo Feb 04, 2008 5:16 pm


Zurück zu meine Homepage

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron